Jugendfußball-Kooperation FC Medlingen/VfB Bächingen

DieF-Junioren konnten am vergangenen Wochenende mit dem 3:1 gegen den FC Osterbuch einen weiteren Sieg einfahren. Alle drei Treffer erzielte Torjäger Julian Rechner. Leider nicht so gut lief es bei denE-Junioren, die gegen den SV Kicklingen/Fristingen die Anfangsphase total verschliefen und das Feld am Ende mit einer 3:5-Heimniederlage verlassen mussten. Philipp Stadler, Timo Schäfer und Laurin Hospodarsch trugen sich in die Torschützenliste ein. Eine erneute Schlappe mussten die D-Junioren beim 0:8 in Mödingen hinnehmen. Die beim TV Gundelfingen in der C-Jugend kickenden Medlinger und Bächinger waren spielfrei.


Vor den Pfingstferien bestreiten nur noch die E-Junioren am kommenden Freitag ein Meisterschaftsspiel. Anschließend haben sie - wie unsere übrigen Juniorenteams - eine kleine schöpferische Pause bis nach den Ferien.

  

Die nächsten Jugendspiele:

 

Datum

Anstoß

Jugend

Paarung

Spielort

Fr 22.05.15

18:00

E

SG VfB/FCM - SG Lutzingen

Bächingen

 

 

F

Spielfrei

 

 

 

D

Spielfrei

 

 

 

C

Spielfrei 

 

 


Abteilung Tennis

Donnerstagsdoppel:

Ab sofort findet auch wieder unser bewährtes Donnerstagsdoppel ab 16.00 Uhr statt. Herzlich Einladung an alle Interessierten.

Abteilung Breitensport

Bei gutem Wetter findet jeden Freitag eine Feierabend-Radtour in die nähere Umgebung statt. Treffpunkt und Abfahrt ist um 18 Uhr am Rathaus. 

FC Medlingen – Eintracht Landshausen 3:1

FC Medlingen – Eintracht Landshausen 3:1

(CST). Mit einem verdienten 3:1-Erfolg gegen Landshausen nach einer geschlossenen Mannschaftsleistung gaben die Blauweißen im Abstiegskampf ein kräftiges Lebenszeichen von sich. Nach ausgeglichener Anfangsphase kamen die engagierten Gastgeber immer besser ins Spiel und nach einem schönen Flankenlauf von Alexander Rogov vollstreckte Christian Marek dessen schöne Hereingabe zur 1:0-Führung (36.). Bis zur Pause hatten die Einheimischen noch einige weitere gute Torchancen, versäumten es aber, die Führung auszubauen. Kurz vor dem Pausenpfiff strich ein Kopfball der Gäste aus kurzer Distanz über das FCM-Gehäuse. Nach dem Seitenwechsel ließen die Medlinger die Gäste zu sehr ins Spiel kommen, und hatten in einigen Situationen, vor allem bei gefährlichen Standards, das Glück des Tüchtigen bzw. einen gut aufgelegten Ibrahim Ok im Tor. Als sich die Bachtaler selbst dezimiert hatten  -"Rot" für Steffen Schießle wegen Nachtretens (74.), legten die Medlinger wieder ein Schippe drauf und Murat Dülger sorgte mit einem raffinierten Schlenzer in die lange Ecke für die Vorentscheidung (77.). Nicht weniger sehenswert war das 3:0 , als Christian Marek den starken Gästekeeper Maximilian Ackermann mit einem schönen Lupfer aus spitzem Winkel düpierte. Der Anschlusstreffer durch Martin Lukschnat in der Schlussminute bedeutete nur noch Ergebniskosmetik. - Reserven: von Landshausen abgesagt.


Spielplan 2014/2015



Zwei Tippelbrüder und eine geldgierige Verwandtschaft

Die Laiendarsteller der Theatergruppe Medlingen erheitern mit Spielwitz und Humor ihr Publikum 

 

 

Die geldgierigen Verwandten des verblichenen Onkel Batschi finden bei der Suche nach dem Millionenerbe nur Papierschnipsel.



„Tolldreiste Brüder“, ein Schwank in drei Akten von Beate Irmisch, stand in diesem Jahr auf dem Programm der Theatergruppe Medlingen zum ersten Adventswochenende. Bereits bei der ersten Vorstellung am Samstagnachmittag amüsierten sich die Besucher köstlich über das mit Witz und Humor vorgetragene Spiel der Darsteller in der Gemeindehalle.

Gekonnt und mit großer Spielfreude setzte das Laienspielerensemble die Handlung um Geldgier und familiären Erbschaftsauseinandersetzungen in Szene, wobei die umsichtige Regie von Rudolf Gansel dafür sorgte, dass die Inszenierung durch darstellerische Disziplin und großartiger Interpretation der einzelnen Rollen überzeugte.

Zum Inhalt: Die beiden Tippelbrüder Kalle (Manfred Tausend) und Wolle (Dominik Gansel) sind eigentlich nur auf der Suche nach einem geeigneten warmen Schlafplätzchen für die Nacht und landen dabei prompt auf dem Hof vom alten Onkel Batschi. Dort finden sie eine Überraschung vor. Mit einem Abschiedsbrief an seine lieben Verwandten liegt Onkel Batschi tot in der Küche. Kurz darauf rückt die Verwandtschaft in Gestalt der beiden Ehepaare Wilfriede (Renate Wiedemann) und Götz Rührig (Gerhard Gerstmaier) sowie Schorsch (Josef Kapfer) und Monique Kapinski (Elisabeth Taglang) an, weil es ja wohl allerhand zum Erben gibt. Wenn es aber ums liebe Geld geht, sind Eigenschaften wie Pietät, Freundlichkeit oder Rücksichtnahme natürlich völlig fehl am Platz, was auch die beiden Tippelbrüder Kalle und Wolle am eigenen Leibe zu spüren bekommen.

Daher geben sie gegenüber der Verwandtschaft auch ihre wahre Identität nicht preis und schlüpfen bedingt durch die Ähnlichkeit von Kalle mit dem Verblichenen in die Rolle des Hausherrn und seiner Geliebten. In weiteren Rollen glänzen Christl Brenner als Ärztin Clementine Geistreich und Julia Mayer als Sparkassenangestellte Hanni Eifel. Das Publikum belohnt beinahe jeden Szenenwechsel auf der Bühne mit Beifall und Heiterkeitsbekundungen. Dem Ensemble gelingt mit gekonntem Spielwitz der Angriff auf die Lachmuskeln der Besucher.

Dabei binden die Darsteller das Publikum in die heitere Handlung mit nachdenklichen Zügen mit ein, sodass mancher Besucher das Stück als gar nicht so weit weg von der Realität empfinden mag.

Die Charaktere der einzelnen Rollen sind sehr gut besetzt und die einzelnen Akte sind auch zeitlich sehr gut eingeteilt. Eine gelungene sehenswerte Inszenierung in einem sehr ansprechenden Bühnenbild.

Dem Publikum hat das kurzweilige Spiel einmal mehr gefallen, was auch heuer mit kräftigem Schlussbeifall belohnt wurde.


aktuelle News

Anzahl Artikel: 130  Gesamt gelesen: 69563Alle Artikel...
Alle Artikel zu diesem Thema anzeigen
 

Einen Artikel suchen    

WORLD-NEWS

kicker online: alle Sportnews

Topaktuelle News bei kicker online
  • Furuholm bleibt beim HFC
    Endlich Gewissheit in Halle: Nach wochenlangem Tauziehen steht der Verbleib von Stürmer Timo Furuholm endgültig fest. Der 27-Jährige nahm das aktuelle Angebot des HFC an und verlängerte seinen Kontrakt bis 2017. Eine große Rolle bei seiner Entscheidung spielte die Ehefrau des finnischen Nationalspielers. Nun hat sie offenbar ihre Zustimmung gegeben.
  • Düsseldorf sperrt die Nummer 17
    Am Sonntag wird zum letzten Mal ein Fortuna-Spieler mit der 17 auflaufen, denn nach dem Abschiedsspiel von Vereinsikone Andreas Lambertz gegen den FSV Frankfurt wird dessen Nummer für immer gesperrt. "Für seine großen Verdienste um unseren Verein möchten wir ihm herzlich danken. Als ein besonderes Zeichen der Anerkennung wird die Rückennummer 17 im Profikader von Fortuna Düsseldorf in Zukunft nicht mehr vergeben", erklärt derVorstandsvorsitzende Dirk Kall.
  • Hartherz: Stuttgart - und dann?
    Der Andrang vor dem "Abstiegsfinale" gegen den VfB Stuttgart ist für Paderborner Verhältnisse groß. Das Spiel am Samstag (LIVE! ab 15.30 Uhr bei kicker.de) ist ausverkauft, mehr als doppelt so viele Tickets hätten wohl abgesetzt werden können. Während der SCP vielen Gäste-Fans von der Anreise abriet, wird Paderborns Linksverteidiger Florian Hartherz dabei sein - möglicherweise aber zum letzten Mal.
  • LotV Beta: Neue Luft-Einheit für Terraner
    Die Testphase der Beta-Version für den dritten Teil der StarCraft II-Saga läuft auf Hochtouren. Wie es sich für eine Beta gehört, testet Entwickler Blizzard Entertainment reichlich Neues aus. Ein weiterer Beta-Patch wird in Kürze in das Spiel implementiert. Hier die wichtigsten Neuerung und Gedankenprozesse der Entwickler im Überblick.
  • Was Gisdol künftig ändern will
    Die schwache Rückrunde hat auch bei Trainer Markus Gisdol Spuren hinterlassen. "Es ist eine latente Unzufriedenheit oder Enttäuschung bei uns vorhanden. Ganz klar", gibt der TSG Trainer zu, "wir sind zwar dankbar, dass wir an die internationalen Plätze ran schnuppern durften, aber es hat die Konstanz gefehlt." Zumindest soll mit einem Sieg im letzten Heimspiel gegen Hertha BSC am Samstag ein versöhnlicher Abschluss her.
  • Heimstetten muss zum Endspiel nach Garching
    Der Meister steht fest, die zwei ersten Absteiger ebenfalls. Am Samstag (14 Uhr) kämpfen in der Regionalliga Bayern nun noch der SV Heimstetten und der VfR Garching um Rang 15, der eventuell zum Klassenerhalt reicht. Beide Teams gehen mit einem Unentschieden im Rücken in dieses Entscheidungsspiel, aber auch mit völlig unterschiedlichen Gefühlslagen.
XML Fehler in Zeile 46: Mismatched tag
XML Fehler in Zeile 46: Mismatched tag

Augsburger Allgemeine - FC Augsburg

FC Augsburg