Preisschafkopfen 2016



Spielplan 2015/2016


Zwei Tippelbrüder und eine geldgierige Verwandtschaft

Die Laiendarsteller der Theatergruppe Medlingen erheitern mit Spielwitz und Humor ihr Publikum 

 

 

Die geldgierigen Verwandten des verblichenen Onkel Batschi finden bei der Suche nach dem Millionenerbe nur Papierschnipsel.



„Tolldreiste Brüder“, ein Schwank in drei Akten von Beate Irmisch, stand in diesem Jahr auf dem Programm der Theatergruppe Medlingen zum ersten Adventswochenende. Bereits bei der ersten Vorstellung am Samstagnachmittag amüsierten sich die Besucher köstlich über das mit Witz und Humor vorgetragene Spiel der Darsteller in der Gemeindehalle.

Gekonnt und mit großer Spielfreude setzte das Laienspielerensemble die Handlung um Geldgier und familiären Erbschaftsauseinandersetzungen in Szene, wobei die umsichtige Regie von Rudolf Gansel dafür sorgte, dass die Inszenierung durch darstellerische Disziplin und großartiger Interpretation der einzelnen Rollen überzeugte.

Zum Inhalt: Die beiden Tippelbrüder Kalle (Manfred Tausend) und Wolle (Dominik Gansel) sind eigentlich nur auf der Suche nach einem geeigneten warmen Schlafplätzchen für die Nacht und landen dabei prompt auf dem Hof vom alten Onkel Batschi. Dort finden sie eine Überraschung vor. Mit einem Abschiedsbrief an seine lieben Verwandten liegt Onkel Batschi tot in der Küche. Kurz darauf rückt die Verwandtschaft in Gestalt der beiden Ehepaare Wilfriede (Renate Wiedemann) und Götz Rührig (Gerhard Gerstmaier) sowie Schorsch (Josef Kapfer) und Monique Kapinski (Elisabeth Taglang) an, weil es ja wohl allerhand zum Erben gibt. Wenn es aber ums liebe Geld geht, sind Eigenschaften wie Pietät, Freundlichkeit oder Rücksichtnahme natürlich völlig fehl am Platz, was auch die beiden Tippelbrüder Kalle und Wolle am eigenen Leibe zu spüren bekommen.

Daher geben sie gegenüber der Verwandtschaft auch ihre wahre Identität nicht preis und schlüpfen bedingt durch die Ähnlichkeit von Kalle mit dem Verblichenen in die Rolle des Hausherrn und seiner Geliebten. In weiteren Rollen glänzen Christl Brenner als Ärztin Clementine Geistreich und Julia Mayer als Sparkassenangestellte Hanni Eifel. Das Publikum belohnt beinahe jeden Szenenwechsel auf der Bühne mit Beifall und Heiterkeitsbekundungen. Dem Ensemble gelingt mit gekonntem Spielwitz der Angriff auf die Lachmuskeln der Besucher.

Dabei binden die Darsteller das Publikum in die heitere Handlung mit nachdenklichen Zügen mit ein, sodass mancher Besucher das Stück als gar nicht so weit weg von der Realität empfinden mag.

Die Charaktere der einzelnen Rollen sind sehr gut besetzt und die einzelnen Akte sind auch zeitlich sehr gut eingeteilt. Eine gelungene sehenswerte Inszenierung in einem sehr ansprechenden Bühnenbild.

Dem Publikum hat das kurzweilige Spiel einmal mehr gefallen, was auch heuer mit kräftigem Schlussbeifall belohnt wurde.


aktuelle News

Anzahl Artikel: 130  Gesamt gelesen: 89977Alle Artikel...
Alle Artikel zu diesem Thema anzeigen
 

Einen Artikel suchen    

WORLD-NEWS

kicker online: alle Sportnews

Topaktuelle News bei kicker online
  • Petersen im Kader? Streich schließt nichts aus
    Die 0:2-Niederlage zum Auftakt in das Jahr 2016 beim VfL Bochum hat Trainer Christian Streich abgehakt, der Blick geht voraus auf das Spiel am Sonntag gegen Düsseldorf (13.30 Uhr, LIVE! bei kicker.de). In der Offensive wieder mit den Neuzugängen Havard Nielsen und Florian Niederlechner? Oder greift Liga-Toptorjäger Nils Petersen gegen die Fortuna doch schon wieder ein? Seit Donnerstag steht der Angreifer wieder mit der Mannschaft auf dem Platz.
  • Wolfs Spieler haben schwere Beine
    Ergebnistechnisch ist der Spitzenreiter der Regionalliga Bayern, Wacker Burghausen, in der Wintervorbereitung noch nicht so richtig in die Spur gekommen. Erst am Wochenende gelang der Truppe von Trainer Uwe Wolf beim österreichischen Viertligisten UVB Vöcklamarkt im fünften Test mit 2:0 der erste Sieg.
  • Schmidt: "Über meine Witze lacht keiner mehr..."
    Leverkusens Torjäger Chicharito droht, nach einem Faserriss im Gesäß bis zu drei Wochen auszufallen. Der Mexikaner wird Roger Schmidt demnach nicht helfen können, in den nächsten Spielen das negative Stimmungsbild aufzuhellen.
  • Nun hat auch Seat ein SUV im Angebot
    Der Schleier ist gelüftet: Seat zeigt sein lange erwartetes SUV. Auch beim Namen wird es jetzt genannt: "Ateca" soll der Neue heißen.
  • "Mentaltrainer" Schaafs Forderungen: "Müssen uns wehren"
    Bereits sieben Punkte Rückstand auf den ersten Nichtabstiegsplatz für Hannover. Der psychische Druck nimmt zu. Kommt zum reinen Abstiegskampf auch noch ein Kopfproblem hinzu? Und jetzt geht es zum Tabellenzweiten nach Dortmund. Doch für den 96-Trainer zählen trotz der Schwere der Aufgabe keine Ausreden.
  • "Greiser Körper" - doch Mintzel verlängert beim SVWW
    Der SV Wehen Wiesbaden hat am Freitag den am Saisonende auslaufenden Vertrag von Alf Mintzel um ein Jahr bis 2017 verlängert. Der 34-jährige Mittelfeldspieler gehört bereits seit 2010 zum SVWW-Kader und kam seitdem in 181 Pflichtspielen für Wiesbaden zum Einsatz. Auf der Liste der Akteure, die als Nächste verlängern sollen, stehen aktuell Keeper Markus Kolke und Verteidiger Thomas Geyer ganz oben.
XML Fehler in Zeile 46: Mismatched tag
XML Fehler in Zeile 46: Mismatched tag

Augsburger Allgemeine - FC Augsburg

FC Augsburg