Spielplan 2014/2015



Zwei Tippelbrüder und eine geldgierige Verwandtschaft

Die Laiendarsteller der Theatergruppe Medlingen erheitern mit Spielwitz und Humor ihr Publikum 

 

 

Die geldgierigen Verwandten des verblichenen Onkel Batschi finden bei der Suche nach dem Millionenerbe nur Papierschnipsel.



„Tolldreiste Brüder“, ein Schwank in drei Akten von Beate Irmisch, stand in diesem Jahr auf dem Programm der Theatergruppe Medlingen zum ersten Adventswochenende. Bereits bei der ersten Vorstellung am Samstagnachmittag amüsierten sich die Besucher köstlich über das mit Witz und Humor vorgetragene Spiel der Darsteller in der Gemeindehalle.

Gekonnt und mit großer Spielfreude setzte das Laienspielerensemble die Handlung um Geldgier und familiären Erbschaftsauseinandersetzungen in Szene, wobei die umsichtige Regie von Rudolf Gansel dafür sorgte, dass die Inszenierung durch darstellerische Disziplin und großartiger Interpretation der einzelnen Rollen überzeugte.

Zum Inhalt: Die beiden Tippelbrüder Kalle (Manfred Tausend) und Wolle (Dominik Gansel) sind eigentlich nur auf der Suche nach einem geeigneten warmen Schlafplätzchen für die Nacht und landen dabei prompt auf dem Hof vom alten Onkel Batschi. Dort finden sie eine Überraschung vor. Mit einem Abschiedsbrief an seine lieben Verwandten liegt Onkel Batschi tot in der Küche. Kurz darauf rückt die Verwandtschaft in Gestalt der beiden Ehepaare Wilfriede (Renate Wiedemann) und Götz Rührig (Gerhard Gerstmaier) sowie Schorsch (Josef Kapfer) und Monique Kapinski (Elisabeth Taglang) an, weil es ja wohl allerhand zum Erben gibt. Wenn es aber ums liebe Geld geht, sind Eigenschaften wie Pietät, Freundlichkeit oder Rücksichtnahme natürlich völlig fehl am Platz, was auch die beiden Tippelbrüder Kalle und Wolle am eigenen Leibe zu spüren bekommen.

Daher geben sie gegenüber der Verwandtschaft auch ihre wahre Identität nicht preis und schlüpfen bedingt durch die Ähnlichkeit von Kalle mit dem Verblichenen in die Rolle des Hausherrn und seiner Geliebten. In weiteren Rollen glänzen Christl Brenner als Ärztin Clementine Geistreich und Julia Mayer als Sparkassenangestellte Hanni Eifel. Das Publikum belohnt beinahe jeden Szenenwechsel auf der Bühne mit Beifall und Heiterkeitsbekundungen. Dem Ensemble gelingt mit gekonntem Spielwitz der Angriff auf die Lachmuskeln der Besucher.

Dabei binden die Darsteller das Publikum in die heitere Handlung mit nachdenklichen Zügen mit ein, sodass mancher Besucher das Stück als gar nicht so weit weg von der Realität empfinden mag.

Die Charaktere der einzelnen Rollen sind sehr gut besetzt und die einzelnen Akte sind auch zeitlich sehr gut eingeteilt. Eine gelungene sehenswerte Inszenierung in einem sehr ansprechenden Bühnenbild.

Dem Publikum hat das kurzweilige Spiel einmal mehr gefallen, was auch heuer mit kräftigem Schlussbeifall belohnt wurde.


aktuelle News

Anzahl Artikel: 130  Gesamt gelesen: 72914Alle Artikel...
Alle Artikel zu diesem Thema anzeigen
 

Einen Artikel suchen    

WORLD-NEWS

kicker online: alle Sportnews

Topaktuelle News bei kicker online
  • LIVE! Cancellara nach Drama-Sturz zurück - wer holt Gelb?
    Nach zwei Tagen verlässt der Tour-Tross die Niederlande und legt auf dem Weg nach Frankreich einen Zwischenstopp in Belgien ein. Die dritte Etappe startet in der Hafenstadt Antwerpen und endet nach 159,5 km an der vom Ardennen-Klassiker Flèche Wallone berühmten Mur de Huy. Der finale Anstieg ist zwar nur 1300 m lang, hat es mit einer maximalen Steigung von 19 Prozent aber in sich. Nach einem Massensturz wird Fabian Cancellara Gelb verlieren - wer übernimmt?
  • Sepsis Fehlstart beim FCN - Wunschkandidat Linnes
    Das haben sich Laszlo Sepsi und der 1. FC Nürnberg natürlich gänzlich anders vorgestellt: In seinem ersten Spiel für seinen neuen Verein verletzte sich der rumänische Neuzugang bereits. Die Diagnose: Sepsi erlitt einen Muskelfaserriss im Oberschenkel und fällt zwei bis drei Wochen aus. Weil auch ein weiterer Linksverteidiger verletzt ist, schlägt nun die Stunde eines eigentlich bereits Aussortierten. Auf der Suche nach einen Rechtsverteidiger ist der FCN fündig geworden - doch der Norweger Martin Linnes dürfte teuer werden.
  • Drewes wechselt von Wolfsburg in die Schweiz
    Erst im Mai hatte Patrick Drewes seinen Vertrag beim VfL Wolfsburg bis Sommer 2018 verlängert, nun wechselt der 22-Jährige auf Leihbasis für ein Jahr zum Schweizer Zweitligisten FC Will 1900. Drewes war dritter Torwart bei der Profimannschaft, kam dort aber bisher nie zum Einsatz, sondern stand in der Regionalliga für die Reserve im Kasten.
  • Eingriff bei Zieler - Klare Ansage an Sané
    Während die Kollegen bis zum Freitagnachmittag in Hannover eine Trainingspause einlegen, ging es für ein Nationalspieler-Trio an diesem Montag wieder los. Ron-Robert Zieler, Salif Sané und Hiroki Sakai standen wieder auf dem Trainingsplatz. Keeper Zieler hatte sich zwischenzeitlich einem kleinen Eingriff unterziehen müssen.
  • Sakai: "Labbadia war ein wichtiger Grund"
    Für den morgendlichen Medizincheck hatte er schnell die Trainingsklamotten von einem prominenten Ex-HSVer genommen. Im Shirt von Rafael van der Vaart mit der Nummer 23 absolvierte Gotoku Sakai seinen ersten Tag als Hamburger im schweizerischen Flims, stellte aber gleich lächelnd und im guten deutsch klar: "Ich bin nicht der neue van der Vaart, diese Nummer behalte ich nicht."
  • Veh: "Kadlec bleibt - aber ein anderer könnte uns verlassen"
    Das Angebot für Alexander Madlung hat keinen Bestand mehr, Nelson Valdez könnte Eintracht Frankfurt noch verlassen und sein Trainervertrag enthält eine Prämie für das Erreichend der Champions League: Armin Veh nahm am Montagmittag in Österreich zu zahlreichen Themen Stellung - und sagte auch, dass Alex Meier ins zweite Trainingslager mitreisen könnte.
XML Fehler in Zeile 46: Mismatched tag
XML Fehler in Zeile 46: Mismatched tag

Augsburger Allgemeine - FC Augsburg

FC Augsburg